Pferde grasen vor Bauernhof mit Reitmöglichkeit
Blauer Gockel - Magazinartikel

Bayern auf dem Rücken der Pferde entdecken

Ausreiten in die Natur

Viele Reitlehrer kennen es: Kaum sind die ersten Schritte auf dem Pferd getan, schon werden verstohlene Blicke über den Reitplatz hinaus geworfen. Zu verlockend erscheint die Freiheit, die hinter den Zaunpfählen wartet und so einladend führen die Reitwege in Richtung idyllischer Wäldern und Wiesen. Doch erst wer die Mechanik des Pferdes versteht und die gemeinsame Bewegung koordinieren kann, ist bereit für den ersten Ausritt. Pflichtübungen wie rückwärts richten, aus dem Schritt angaloppieren und auf der Stelle wenden müssen beherrscht werden. Mit diesem Ziel vor Augen reiten die Schüler motiviert durch die Woche und erkunden dann zur Belohnung das bayerische Umland.

Vom Promberger Hof in Großweil aus haben sie dabei nicht nur Proviant, sondern auch Berg- und Seeblick mit im Gepäck. Bei einem Ausritt ins Murnauer Moos, mit Blick in das vom Bergpanorama eingerahmte Loisachtal, entdecken Urlauber die Vielfalt der Voralpenlandschaft zwischen Mooren, schroffen Gipfeln und dem Kochelsee.

Im Naturpark Oberpfälzer Wald zeigt sich Bayern von einer ganz anderen Seite. Hier hat der Reitsport Tradition: Wanderreiten im Gelände und regelmäßige Dressur- und Springreitturniere verhalfen dem Ort Neunburg vorm Wald zum Titel „Pferdefreundliche Gemeinde“. In der Heimat des Kollerhofs stehen Reiturlaubern wundervolle Ausritte in die wilden Wälder der Grenzregion offen. Zum Schnuppern sind aber auch kleine geführte Ausritte auf dem Pony möglich - das freut besonders die ganz kleinen Urlauber.

Ferien auf dem bayerischen Land

Das Schönste am Urlaub auf dem Bauernhof? Auch außerhalb des Pferdesattels gibt es so viel zu entdecken. Nach dem Reitunterricht bleibt genug Zeit sich den anderen tierischen Hofbewohnern widmen und sie mit Streicheleinheiten verwöhnen. Beim Hühner füttern, Kühe und Kälber besuchen oder Obst ernten lernen kleine und große Urlauber welche Arbeit täglich auf einem Hof anfällt und woher unsere Lebensmittel kommen.

Das ist auch der Familie Bär vom Schochenhof eine Herzensangelegenheit. „Gerade Kinder erleben auf den weitläufigen Wiesen völlige Freiheit,  freuen sich mit kleinen Aufgaben in die Hofarbeit eingebunden zu werden und lernen dabei viel über das Leben in Einklang mit der Natur“, sagt Johanna Bär. Mit ihrer symbiotischen Landwirtschaft versuchen sie und ihr Mann am Schochenhof so wenig wie möglich in die Natur einzugreifen. Feriengäste erfahren alles über Biotope und den siebenjährigen Zyklus der Permakultur und lernen beinahe ausgestorbene Rassen, wie das Allgäuer Braunvieh, kennen. „Wir erklären gerne die besonderen Eigenschaften und Bedürfnisse von Nutztieren und Pferden, die für eine artgerechte Haltung wichtig sind“, erzählt sie. „Für alle, die wissen wollen wo ihr Fleisch herkommt, bieten wir Schweine- oder Kamerunleasing an. Wir verkaufen also ein ganzes Jungtier, das dann bei uns auf dem Hof aufwächst und liebevoll von uns versorgt wird bis es schlachtreif ist.“ Auf ihrem bio-zertifizierten Bauernhof weisen sie damit einen wichtigen Weg in Richtung nachhaltiger Zukunft und freuen sich, wenn Gäste möglichst viele Anregungen aus dem Urlaub für den eigenen Alltag mitnehmen.

Ausritte direkt ab Hof
Stute mit Fohlen auf dem Bauernhof Reiterhof
Gestüt Schochenhof
Ausritte auf hofeigenen Reitplätzen für Gäste auf dem Bauernhof

Von Anfänger bis Profi den richtigen Reiterhof in Bayern finden

So einzigartig die Ferienhöfe auch sind, überall bleibt die Begegnung mit Natur und Tieren meist lange unvergessen. Und schlussendlich sind es die Menschen, Landwirte und Pferdeliebhaber, die den Charakter ihres Hofes prägen, ihr Leben der Liebe zum Land widmen und uns einladen, eine Zeit lang daran teilzuhaben. Auf den Ferienhöfen vom Blauen Gockel können Urlauber sich sicher sein, genau das zu finden, was sie suchen. Während manche Kinder sich im Familienurlaub das erste Mal in den Reitstall wagen und viel Zuspruch benötigen, haben erfahrene Reiter bereits gehobene Ansprüche an den Unterricht und profitieren von der langjährigen Erfahrung der Reitlehrer. Pferdebesitzer freuen sich über die gemeinsame Auszeit bei Ausritten in unbekannte Wäldern und unberührte Natur. Einige bereiten sich vielleicht sogar auf ein Turnier mit dem eigenen Pferd vor und wollen die Ferien nochmal nutzen, um intensiv an der Kür zu arbeiten. Wieder anderen ist die Urlaubskulisse besonders wichtig: Wohin soll die Reise gehen? Lieber den Bergblick im südlichen Oberbayern genießen, alte Burgen und Schlösser im romantischen Franken entdecken oder die Wanderwege im Naturpark Bayerischer Wald erkunden? Abends in der Sauna entspannen oder gemeinsam am Lagerfeuer grillen? Das Angebot ist vielfältig und die Möglichkeiten sind beinahe unbegrenzt, auch was den Reitsport betrifft. Ob klassischer Reitunterricht oder spezielle Angebote, wie Wanderreiten oder Abenteuer-Camps, eines ist auf allen Ferienhöfen gleich: der bayerische Wohlfühl-Faktor.

Noch nicht den richtigen Hof gefunden?  Hier kommen Sie zu allen Höfen!

Zur allen Reiterhöfen