Nachhaltiger Urlaub in Bayern

Der Tourismus ist für zahlreiche Regionen im In- und Ausland ein großer Wirtschaftsfaktor, an den viele Existenzen gebunden sind und der so manchen Regionen wirtschaftlichen Reichtum beschert. So positiv der Einfluss des Tourismus sein kann, so schädlich können auch die Folgen für die Natur sein. Ob Abgase, Umwelt- und Gewässerverschmutzung oder mangelnde Biodiversität: Der Tourismus kann Wälder und unberührte Natur zerstören, die doch gerade die Anziehungskraft der Region ausmacht. Bayerns Naturschönheiten gehören schließlich für viele Gäste zu den wichtigsten Punkten, sich für einen Urlaub in diesem Bundesland zu entscheiden.

Eine Lösung dafür ist der bewusste und nachhaltige Tourismus, bei dem die Natur und Umwelt geschützt und bewahrt, die regionale Wirtschaft unterstützt und die Kultur der Gastregion respektiert und geschätzt wird. Und genau so einen bewussten, nachhaltigen Urlaub können Sie bei den Gastgebern vom Blauen Gockel verbringen.

Was bedeutet Nachhaltigkeit im Tourismus?

Nachhaltiges Reisen, welches auch als “sanfter Tourismus” bezeichnet wird, orientiert sich an drei Zielen, die ökologischer, ökonomischer und soziokultureller Natur sind:

Zur Erfüllung der ökologischen Ziele gehört primär der Schutz der Natur und der Tiere durch eine Vermeidung von Müll sowie eine Rücksichtnahme auf die Ressourcen der Urlaubsregion.

Das ökonomische Ziel ist die Schaffung und Erhaltung von sicheren Arbeitsplätzen sowie fairen Lohnmodellen für die Menschen, die in den Tourismusregionen leben.

Das soziokulturelle Ziel beinhaltet die Bräuche und Traditionen der Region, die es zu erhalten gilt. Historisches Erbe ist sowohl für die Einheimischen als auch für die Touristen bedeutsam, die in die Urlaubsregionen reisen, um diese in all ihren Facetten kennenzulernen.

Indem sich Einheimische und Touristen gleichermaßen diesen Zielen verschreiben, entsteht eine neue Art von Tourismus, die Mensch, Tier und Natur respektiert und diese auch für kommende Generationen bewahrt.

Wie kann nachhaltiger Urlaub in Bayern aussehen?

Ein bewusster, nachhaltiger Urlaub setzt sich aus vielen Einzelelementen zusammen, die als Gesamtes das Klima, die Umwelt und die Kultur der Urlaubsregion schützen.

Bewusstes Reisen beginnt bereits mit der Wahl des Transportmittels für die Anreise. Wenn es Ihnen die Entfernung zum Reiseziel erlaubt, sind Bus, Bahn und Fahrrad die besten Methoden, um Ihren Urlaub im Zeichen der Nachhaltigkeit zu beginnen. Sie reduzieren die schädlichen Emissionen damit auf ein Minimum und reisen außerdem viel entspannter: Keine hohen Benzinkosten, keine ungeplanten Umleitungen und kein stundenlanger Stau auf der Autobahn.

Auch bei der Wahl der Unterkunft können Sie ökologisch sinnvoll handeln. Achten Sie daher darauf, ob Ihr Gastgeber Mülltrennungs- und Energiespaßmaßnahmen (Solarstrom, Wärme aus Biomasse) ergreift, regionale Küche anbietet oder umweltfreundliche Alternativen verwendet, beispielsweise biologisch abbaubare Müllsäcke statt Plastiksäcke.

Dass Sie sich für den richtigen Landhof oder Bauernhof beim Thema bewusstes, nachhaltiges Reisen entscheiden, erkennen Sie auch an der Auszeichnung Qualitätsgeprüfter LandUrlaub. Außerdem gibt es unter unseren Gastgebern zahlreiche Biohöfe und Anbieter für einen gesunden Hofurlaub.

Tun Sie etwas für sich selbst und die Umwelt mit einem nachhaltigen Bauernhof Urlaub

Wenn Sie an Ihrem Urlaubsort angekommen sind, empfehlen wir die Erkundung der Umgebung zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Bayern beeindruckt mit einer wunderschönen Landschaft voller Wälder, Seen und Berge. Das Bundesland bietet ein überwältigend großes Angebot an Rad- und Wanderwegen. Wirklich genießen können Sie diese Natur am besten, wenn Sie sich mittendrin befinden, die frische Luft atmen und die Stimmung in sich aufnehmen. Verzichten Sie daher vor Ort auf das Auto, schonen Sie die Umwelt und erfreuen Sie sich an der Schönheit der Natur.

Bewusstes, nachhaltiges Reisen schließt auch die Ernährung mit ein. Umweltbewusste Restaurants verwenden regionale Zutaten. Mit dem Eigenanbau und den Erzeugnissen regionaler Bauernhöfe wird der CO2-Ausstoß minimiert, der durch lange Transportwege entsteht und die regionalen Händler werden unterstützt. Der Restaurantbesuch wird auch gesünder, da radikale Düngemittel in der regionalen Landwirtschaft vermieden werden, die andernfalls auf dem Teller landen.

Durch nachhaltiges Reisen die Natur Bayerns wiederentdecken: Nachhaltige Ausflugsziele in Bayern

Ob Höhlenwanderung, Rafting oder die Erkundung der regionalen Geschichte: Nachhaltige Aktivitäten und Ausflugsziele gibt es in Bayern viele. Nachhaltiger Tourismus verursacht keinen Müll, nutzt die regionalen Ressourcen und respektiert die Natur. Um Ihnen etwas Inspiration für Ihren nächsten Bayern-Urlaub zu geben, haben wir hier einige Tipps für Sie gesammelt.

  1. Immenstadt-Diepolz im Allgäu: Das Bergbauern-Museum
    Wer Urlaub in Bayern macht, liebt die Landschaft, das Bergpanorama und ist sicher schon über die eine oder andere Alm spaziert. Doch wie leben die Bergbauern? Versteckt im schönen Allgäu können Sie den Alltag der Bergbauern kennenlernen, etwas zur Imkerei, Sattlerei und Käseherstellung lernen und ein echtes Bauernhaus besichtigen. Interaktive Spiele vermitteln das Wissen auf eine lockere Art und Weise, die sowohl für Kinder als auch Erwachsene geeignet ist.
     
  2. Pottenstein bei Bayreuth: Die Tropfsteinhöhle
    Besonders im Hochsommer ist die 9°C kalte Tropfsteinhöhle eine wahre Wohltat. Bewundern Sie die Tropfsteingebilde während einer Führung durch die Höhlengänge und entdecken Sie diesen spannenden Ort unter der Erde. Über 1,5 Kilometer weit führt Sie der Weg durch die Höhle, vorbei an hängenden Stalaktiten und stehenden Stalagmiten, die im Dunkel der Höhle beinahe leuchten. Interessant ist auch das Skelett eines 30.000 Jahre alten Höhlenbären, welches dort zu bewundern ist.
     
  3. Hirschau in der Oberpfalz: Sandskifahren auf dem Monte Kaolino
    Wer sagt, zum Skifahren braucht es Schnee? Auch im Sommer können Sie Ihr winterliches Hobby in Bayern ausleben, nämlich beim Sandskifahren. Der Abbau von Kaolin zur Herstellung von Porzellan und Papier verursachte ganze 35 Millionen Tonnen Quarzsand, die als Abfallprodukt zurückgeblieben sind und sich glücklicherweise bestens als Piste für Skifahrer und Snowboarder eignen. Die 220 Meter lange Abfahrt ist ein einmaliges Skierlebnis in der wärmsten Zeit des Jahres. Fahren Sie allerdings zu Beginn etwas vorsichtiger, da Sand und Schnee doch unterschiedliche Eigenschaften haben und das Bremsgefühl anders ausfällt.
     
  4. Auf Adlerschau im Nationalpark Berchtesgaden
    Unzählige Wanderouten, traumhafte Aussichten und das tiefblaue Wasser im Königssee: Berchtesgaden ist immer eine Reise wert. Wer überdies noch mehr zu den Tieren im Nationalpark erfahren möchte, kann an der Führung “Im Tal der Adler” teilnehmen. Beobachten Sie den einheimischen Steinadler in seinem natürlichen Lebensraum und lernen Sie alles über seine Lebensweise, seine Jagdgewohnheiten sowie und die Aufzucht der Jungtiere. Ein Fernglas wird Ihnen hier sicher nützliche Dienste erweisen.

 

Weitere nachhaltige Ausflugsziele in Bayern

  • Windischeschenbach in der Oberpfalz: Fahren Sie 9101 Meter hinab in das tiefste Loch der Erde, besteigen Sie den Bohrturm und erleben Sie den Erdbeben-Simulator.
  • Augsburg: Wildwasser-Rafting auf dem Eiskanal ist im Sommer eine erfrischende und zugleich spannende Aktivität.
  • St. Engelmar im Bayerischen Wald: Die ganze Welt steht auf dem Kopf im “Verrückten Haus”. Fühlen Sie sich einen Tag wie Spiderman!
  • Kelheim im Altmühltal: Eine Million Jahre Erdgeschichte hautnah erleben in der Tropfsteinhöhle Schulerloch. Lernen Sie etwas über unsere Vorfahren der Steinzeit sowie das Leben der Kelten.
  • Hof in Oberfranken: Ein wahres Abenteuer für die ganze Familie bietet der Kletterpark Untreusee in luftigen Höhen zwischen einem und zwölf Metern.
  • Dennenlohe im Landkreis Ansbach: Der Rhododendron- und Landschaftspark im Schloss Dennenlohe ist der größte Rhododendronpark in Süddeutschland und dazu noch eine sehr eindrucksvolle Parkanlage mit verträumten Brücken und idyllischen Wegen, die besonders während der Blütezeit von April bis Juni zu langen Spaziergängen einladen.

Noch mehr Inspirationen für Ihren Urlaub auf dem Bauernhof in Bayern finden Sie in unseren Urlaubsideen.